Natura Trail rund um den Glauberg

Vom Keltenschatz zu den Naturschätzen der Nidderauen

Länge der Wanderung ca. 13 km

Die Spuren der Kelten können auf dem Glauberg mit seinem sehenswerten Museum der Keltenwelt besichtigt werden. Von dort führt der Weg zu den Naturschätzen der Auenlandschaft des Niddertales.

Nidderauen
Natura Trail rund um den Glauberg
Natura Trail rund um den Glauberg

Vom Museum Keltenwelt folgt man der Beschilderung der Bonifatiusroute über den Parkplatz auf einen Schotterweg und dann nach links ins Dorf hinunter. Vom NaturFreundehaus kommt man von der anderen Seite. Im Dorf überquert man an der Fußgängerampel die Hauptstraße in Richtung Bahnhof. Im Bahnhof von Glauberg kann man trefflich einkehren.

Die Wanderung geht aber weiter über die Nidder und dann biegt man an dem Parkplatz rechts ab, verlässt die Bonifatiusroute und gelangt an einen begradigten Teil der Nidder, wahrscheinlich ein Mühlgraben. Hinter den Bäumen schaut dann auch eine schöne Mühle hervor. Der Weg folgt der Nidder und rechts auf den Wiesen kann man vielleicht schon Störche sehen.

unterwegs auf dem Natura Trail
unterwegs auf dem Natura Trail
unterwegs auf dem Natura Trail

Über eine Brücke wird die Nidder gequert, links gibt es Streuobstwiesen, die von Schafen des Projektes Wetterauer Hutungen beweidet werden. Weiter geht es geradeaus, rechts gibt es feuchte Wiesen und Felder. An der Straße biegt man kurz nach links und dann gleich wieder nach rechts auf den Weg an Apfelbäumen vorbei. Links liegt das Hofgut Leustadt. Der Weg geht bis nach Effolderbach. Dort wird die Straße gequert und nach den Bahngleisen geht es nach rechts und hinter den Häusern entlang.

So gelangt man auf den Auwiesen Rundweg, dem man bis zum Aussichtshaus folgt. Dort kann man wunderbar die Tierwelt beobachten. Es geht ein Stück zurück und dann nach links weiter wieder über die Nidder und weiter bis man auf den Vulkanradweg kommt. (Wenn man dem Vulkanradweg nach links folgt, gelangt man zu dem Salzwiesenrundweg um Selters, der 3,3 km lang ist). Dort geht es nach rechts weiter bis zu einem nächsten Aussichtshaus. Weiter geht es auf dem Radweg bis nach Stockheim bis zu einer großen Kreuzung. Wenn man sich hier nach links wendet gelangt man zu der sehenswerten Kirche St. Judas Thaddäus, ein stilechter Art-deco Bau.

Keltenhügel
Keltenhügel
Auwiesen Information
Auwiesen Information
Heckrind
Heckrind

Der Weg geht dann aber nach rechts und vor den Gleisen gleich wieder links. Nun folgt man dem VHC (Vogelsberger Höhenclub) Weg zwei weiße Balken bis zu Hauptstraße. Dann geht es nach rechts und über den Bleichenbach. Wer sich stärken möchte, kann in der Bäckerei Zinn eine Kaffeepause einlegen. Weiter geht es über die Gleise und leicht nach links weiter auf dem VHC Weg am Rande der Bebauung hinauf zum Glauberg bis zur VHC-Hütte. Dort geht es am Waldrand entlang auf dem Weg G 1 immer weiter bis zum Keltenmuseum. Vor dort gelangt man über den Parkplatz wieder zum NaturFreundehaus Glauberg.

GPS Daten: natura_trail_glauberg.gpx



Natura Trails

Natura Trails sind ein Projekt der NaturFreunde Internationale, dem internationalen Dachverband der NaturFreunde.

Es sind Wanderwege durch Natura-2000-Gebiete, die deren Naturschätze erschließen. Ihre Botschaft ist: Was wir kennen, können wir auch besser schützen.

Natura-2000-Gebiete sind Schutzgebiete in der Europäischen Union, die die Vielfalt an Tieren und Pflanzen und deren Lebensräume bewahren. 

Oft liegen die Trails in der Nähe von NaturFreundeHäusern.

Mehr Informationen unter:

Natura Trail Glauberg
Natura Trails der NaturFreunde