Dienstags draußen
mit den NaturFreunden Bad Vilbel

BITTE BEACHTEN: TOURBESCHREIBUNG WURDE AM 13.06. AKTUALISIERT

Dienstag, 12.07.2016
Start: 10:00, Bad Vilbel, Bibliothek
Die Barbarossastadt Gelnhausen ist das Ziel

Wir steuern die Hohe Straße an, es geht vorbei am Wartbaum in Richtung Marköbel. Dort biegen wir ab Richtung Kinzigtal, das wir über Erlensee und Langenselbold erreichen. Die nächsten 2 bis 3 Kilometer nahe der  A 66 fühlen und hören sich mehr nach „Road Movie“ an als nach „Natur Pur“. Doch schnell entfernt sich die Tour wieder von der A66 und läuft parallel durch die weitläufigen Kinzigauen. Weißstorch und Rotmilan sind hier nicht selten und mit etwas Glück bei der Futtersuche zu sehen. Gelegentlich kommt die „Kinz“ in Sichtweite oder wir überqueren sie mal.

Nach 52 km und etwa 380 HM(aufwärts) und 350(abwärts) erreichen wir den Bahnhof der Barbarossastadt Gelnhausen. Die Räder bleiben nun bis zur Rückfahrt am Bahnhof (Schlösser!). Wir können ab hier durch die Stadt bummeln z.B. zur Kaiserpfalz oder zur Marienkirche und die Gastronomie an Unter- oder Obermarkt genießen.

Bitte beachten: Gelnhausen ist sehr schön zum Bummeln und zum Einkehren, aber unterwegs ist „Ebbe“. Also genügend Getränke, Rucksackverpflegung und Sonnenschutz einpacken. Wenn wir in der Stadt bummeln wollen, dann muss das Gepäck transportabel sein oder am Rad bleiben. Die Rückfahrt erfolgt mit dem Zug nach Frankfurt und mit der S-Bahn weiter nach Bad Vilbel.

Gesamtstrecke: 52 km

Nach der Tour: Hier die GPS Daten der gefahrenen Tour: 2016_07_12.gpx



altes Fahrrad
am Marktplatz

Ansprechpartner

Werner Battenhausen,
Uli Schubert
rad@naturfreunde-bad-vilbel.de